„Superfood“ Chia

Top-aktuell und neu entdeckt, dabei aber schon vor 5000 Jahren von den Azteken als wesentlichre Nahrungsquelle genutzt: Um Chia ranken sich Gerüchte und wissenschaftliche Erkenntniss gleichermaßen. Unbestritten scheint der gesundheitliche Nutzen durch die enthaltene Vielfalt an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen. So enthalten die Chia-Samen einen hohen Anteil an hochwertigem Eiweiß (16%), Omega-3-Fettsäuren (30%), Calcium, Eisen, Magnesium, Kalium und Selen.

Durch das Aufquellen der Samen im Magen weiten diese sich aus und fördern durch das schneller einsetztende Sättigungsgefühl auf natürliche Weise die Gewichtsreduktion. Der mit 34% hohe Anteil an Ballaststoffen (Leinsamen 25%) fördert dabei einen gesunden Verdauungsvogang. Dabei brauchen die Chiasamen im Vergleich zu dem heimischen Leinsamen nicht geschrotet zu werden, da die schleimbildende Polysaccharidschicht äußerlich auf den Samen liegt, während sie sich beim Leinsamen in der Schale befindet. Der im Chia enthaltene hohe Anteil an Antioxidanzien sorgt für eine lange Haltbarkeit, ohne dass die wertvollen Öle ranzig werden.