Vitamin D: In den Wintermonaten besonders wichtig

Vitamin D gilt als „Sonnenvitamin“: Damit es vom Körper selbst gebildet werden kann, wird ausreichend Sonnenlicht, genauer: UV-B-Licht, benötigt. Während es im Sommer nicht schwer ist, auf eine ausreichende Dosis zu kommen, lassen besonders die Wintermonate durch wenig Sonne mit zu flachem Einfallswinkel und dicke Kleidung die Vitamin-D-Produktion auf Sparflamme laufen.

Der optimale Vitamin D-Spiegel liegt bei 30ng/ml bzw. 75 nmol/l. Eine ausreichende Versorgung wird durch die Hälfte der sogenannten minimalen Erythemdosis – 10.000 bis 25.000 Internationale Einheiten (IE) Vitamin D – bewirkt und kann schon mit ca. 15 Minuten Sonnenstrahlung auf Gesicht, Hände und Arme erreicht werden kann. „Vitamin D: In den Wintermonaten besonders wichtig“ weiterlesen

Rotwein – zum Wohl, auch im Namen der Wissenschaft

Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens (Euripides – griechischer Tragödienschreiber und Dichter)

Ein Glas Rotwein gehört für viele Menschen zu einem entspannten Ausklang des Tages dazu und soll sich – solange es bei einem Glas bleibt und keine Krankheiten oder persönlichen Umstände dagegen sprechen – sogar positiv auf die Gesundheit auswirken. Während der Zusammenhang zwischen Rotweinkonsum und Besserung bzw. Hemmung bestimmter Krankheiten (z. B. Diabetes, Metabolisches Syndrom, Krebs) bislang noch nicht wissenschaftlich gesichert wurde, ist die positive Wirkung seines Inhaltsstoffes Resveratrol belegt. „Rotwein – zum Wohl, auch im Namen der Wissenschaft“ weiterlesen

Warum wir kein Schweinefleisch empfehlen

Mageres Fleisch, und das in Maßen, lässt sich ohne Bedenken in eine gesunde Ernährung integrieren. Dass wir Schweinefleisch grundsätzlich nicht in die Ernährungspläne aufgenommen haben, ist auf die gesundheitlich negativen Eigenschaften zurückzuführen, die unter anderem der deutsche Arzt Hans-Heinrich Reckeweg in zahlreichen Publikationen und Vorträgen beschreibt. „Warum wir kein Schweinefleisch empfehlen“ weiterlesen

Nudeln ab jetzt erlaubt!?!

In Zukunft müssen EssSense-Patienten nicht mehr auf Pasta verzichten – insofern diese aus Hülsenfrüchten hergestellt sind. Diese Nudelalternativen enthalten gegenüber der normalen Variante aus Hartweizengrieß kein Gluten und sind reich an Proteinen. Damit entsprechen Sie unserer grundsätzlichen Empfehlung einer proteinreichen Ernährung. „Nudeln ab jetzt erlaubt!?!“ weiterlesen

Soviel kann ich nicht trinken – Tipps und Tricks können helfen

Für einen gesunden Körper ist genügend Flüssigkeit das A und O, und gerade, wer abnehmen möchte, kommt um größere Trinkmengen nicht herum. Süße Limonaden, Milchshakes und Energydrinks sollten tabu sein. Am besten ist natürlich reines Wasser, doch nicht jeder kommt hier mit größeren Mengen klar. Was geht sonst noch? „Soviel kann ich nicht trinken – Tipps und Tricks können helfen“ weiterlesen

Mahlzeit! Ein Plädoyer für die Drei

An der Frage, wie viele Mahlzeiten am Tag eingenommen werden sollten, scheiden sich bis heute die Geister: drei, fünf oder gar noch mehr? In einer Frage sind sich jedoch alle einig: Mehr als nötig sollte man nicht zu sich nehmen. Oft sind es nämlich die – ungesunden oder dann doch etwas größer ausfallenden – Snacks zwischendurch, die den Traum vom Wunschgewicht platzen lassen. „Mahlzeit! Ein Plädoyer für die Drei“ weiterlesen